Die Entwicklung der Einheit SEG – Versorgung Bad Belzig seit 1992 und ihre erfolgreichen Einsätze

 

1992

Bekommt der JUH - Kreisverband Belzig den Auftrag vom Land Brandenburg eine Kat – Schutz Einheit „ Betreuung “ im Kreis Belzig aufzubauen.

Der Kreisvorstand Herr Bucke wendete sich an die Öffentlichkeit und versuchte über die örtlichen Zeitungen Nachwuchs zu gewinnen.

 

1993 - 1994

Einsatztechnik für den Verpflegungszug wurde übergeben, ein LKW - MAN mit Zelt. Der Standort war in Belzig zu dieser Zeit eine Scheune.

Zu diesem Zeitpunkt gehörten 5 verpflichtete Helfer der Einheit an. Es wurde in der Kat – Schutzschule  Hoyrotsberge bei Burg begonnen, die Gruppenführer (im folgenden GF) und Zugführer (im folgenden ZF) auszubilden.

Durch die Gebietsreform  erhielt die noch ganz neu geborene Kat – Schutzeinheit einen erheblichen Rückschlag. Es wurde der Großkreis Potsdam - Mittelmark gebildet, somit brach der JUH - Kreisverband Belzig auseinander. Das Personal der Einheit reduzierte sich auf 6 Helfer.

Inzwischen wurde durch das Land Brandenburg ein Kat - Schutzkonzept vorgestellt, in dem es aus den Kat - Schutzzügen kleinere Einheiten als Sondereinsatzgruppen bildete, um diese mobiler einsetzen zu können.

Die Einheit  hatte einen Mannschaftstransportwagen (im folgenden MTW) für die Betreuung und den LKW mit einem Feldkochherd (im folgenden FKH) der Firma Kärcher.

 

1995

Die SEG - Betreuung stand kurz vor dem AUS. Der damalige ZF verließ die JUH, somit waren nur noch 4 Helfer übrig die keinen festen Ansprechpartner mehr hatten.

 

1996

Um den Untergang der Einheit aufzuhalten, versuchten Harald Richter und Frank Winkler mit einer Zeitungsaktion dem entgegen zu wirken. Tatsächlich fanden sich junge Menschen die der Einheit wieder Leben verschafften.

Herr Richter beendete aus persönlichen Gründen seine Mitarbeit. Die Führung der Einheit übernahmen ab jetzt Frank Winkler, Peter Zmeck und Thomas Quiram, es ging wieder Bergauf!

Das Helferpersonal wuchs von 4 auf 20 Helfer. Diese mussten schnellstmöglich auf die Einsatzaufgaben vorbereitet werden.

Es wurde eine Standortausbildung vorbereitet und durchgeführt, unter anderem GF - Lehrgänge, Feldkoch- und Funkausbildung, praktische Kochausbildung im Seniorenzentrum Klinkengrund, Verkehrsschulung, ABC – und Gefahren Schutz und 1. Hilfe Lehrgänge.

Die Zusammenarbeit mit der Kat-Schutzbehörde der JUH, insbesondere mit der Einheitsführung der SEG, nahm positive Gestalt an.

Im September 1996 sollten wir unsere erste Bewährungsprobe bekommen. Es sollte in Cottbus eine Warmverpflegung für 1000 Port. vor- und zubereitet werden. Das klappte ganz gut und die Truppe wuchs zusammen!

 

1997

Oderhochwasser erster Langzeiteinsatz für die Belziger Helfer, da sollten wir an unsere Leistungsgrenze stoßen, aus 300 Port. Verpflegung wurden plötzlich  3000. Hier sollte sich zeigen, ob die Einheit im Landkreis das anwenden kann, was Sie gelernt hat.

 

1998

So entwickelte sich mit den Jahren auch eine Zusammenarbeit mit den regionalen Feuerwehr Einheiten im Landkreis, die SEG - Betreuung nahm und nimmt an regelmäßigen Großübungen der Brandschutz und Gefahrstoffeinheiten des Landkreises teil.

Zu ihrem festen Bestandteil zählten Einsätze wie Kreis-, Amts Jugendwehrlager, ADAC - Berlin Brandenburg, die Sommerfeste des Pflegeheimes in Belzig und vieles mehr.

 

1999

Langzeitübung zur 900 Jahr Feier des Johanniter Ordens in Berlin, wo für 1000 Gäste eine 3-tägige Kalt- und Warmverpflegung sichergestellt werden musste. Außerdem wurde das Zusammenspiel mit anderen Einheiten geübt.

Im Juli fand die erste gemeinsame Übung unter der Losung „Nebel 2000“ im Landkreis statt,  alle SEG´n und die FFW sollten  das Zusammenspiel proben.

 

2000

Die Jahrtausendwende bescherte uns eine kameradschaftlich ruhige Nacht.

Die Mittelbrandenburgische Sparkasse überreichte uns einen Scheck in Höhe von 3000 € für die Anschaffung eines Zeltes.

Neues Domizil für die Katastrophenschutzeinheit in Belzig wurde bezogen, die Bedingungen sind nun optimal. Die Helfer können sich nach den Einsätzen waschen, es gibt eine kleine Küche und andere Räume die geheizt sind.

Erstmals fand im Landkreis Potsdam-Mittelmark ein zentrales Jugendfeuerwehrlager statt, die Sicherstellung der Versorgung lag in unseren Händen.

 

2001

Beteiligten wir uns an eine Großübung die durch den JUH Landesverband Berlin Brandenburg vorbereitet wurde und uns ins schöne Havelland führte, dieser Tag wird für Manche bestimmt in Erinnerung bleiben. Denn diesmal waren wir nicht nur für die Verpflegung verantwortlich, sondern stellten auch noch einige Verletzte an einem Zugunglück sicher.

 

2002

Die Betreuungseinheit feierte ihr 10 jähriges Bestehen, 13000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurden geleistet.

50 Jahre Johanniter in Berlin am Schlossplatz, 1000 Gäste wurden von uns versorgt.

Der Hochwassereinsatz für die Betreuungseinheit wurde vorbereitet, Einsatzort hieß Perleberg. Montag Nacht wurde die Alarmbereitschaft wieder aufgehoben.

 

2003

Im Januar kam der erste Einsatz für die SEG – Belzig. Havarie eines Gefahrguttransporters auf der A9. Großeinsatzgebiet der Feuerwehr und Kat-Schutzeinheiten.

Juni, ein schwarzer Tag auf der A9: Laster rammte Schweriner Reisebus, Großeinsatzgebiet der Feuerwehr und Kat-Schutzeinheiten. Einsatzaufgabe der SEG Belzig: Betreuung und Versorgung der Reisegäste und Einsatzkräfte im Feuerwehrtechnischen Zentrum.

 

2004

24 Stunden im Übungseinsatz! Erstmals fand im Landkreis PM eine Gemeinschaftsübung in Treuenbrietzen statt. Alle Wehren des Amtes Treuenbrietzen waren beteiligt. Wir sorgten für eine ordnungsgemäße Verpflegung der Kameraden.

Von 2002 an  bis zum Jahresende 2004 schlossen die Köche ihre Ausbildung erfolgreich ab.

Auszeichnung der Sondereinsatzgruppe Betreuung Belzig durch den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, stellvertretend für alle  nahm der Zugführer daran teil.

 

2005

Im Notfall schneller einsatzfähig! Für eine modernere Ausstattung des Feldkochherdes und ein dazu praktisches Überzelt hat uns die Mittelbrandenburgische Sparkasse unterstützt. Die Anschaffung der Feldkochüberdachung ist einmalig im Land

 

2006

Mittelmark gibt Berlin Rückendeckung: Beim Fan – Fest zur WM waren mehr als 140 Feuerwehrleute in Bereitschaft, Sammelraum war das Feuerwehrtechnische Zentrum. Wir wollten unseren  besonderen Beitrag leisten und verwöhnten die Kameraden mit einem 3 Gänge Menü.

1. Brandenburgischer Rollstuhlbasketballcup Potsdam - Mittelmark in Belzig. Zehn Stunden lang kämpften acht Rollstuhlbasketball-mannschaften um den Sieg. Landrat Lothar Koch zeigte sich erstaunt über den Einsatzwillen der Sportler. Die SEG Belzig übernahm die Betreuung und Versorgung der Sportler, die SEG San  vom DRK Teltow die medizinische  Absicherung.

Die Ausbildung zum Feldkoch 2 wurde durch zwei Helfer erfolgreich abgeschlossen.

 

2007

Orkantief "Kyrill" im Fläming. Endstation  kurz vor Medewitz! 165 Reisende wurden aus einem Intercityzug evakuiert und kurzfristig untergebracht und versorgt. „Herzlich Willkommen in der Flämingperle“ sagte die Bürgermeisterin Barbara Klembt. Die Turnhalle in Wiesenburg wurde zur Unterkunft der Reisenden für die Betreuung und Versorgung genutzt.

Gefährliche Rutschpartie auf der A9. Mehrere Verkehrsunfälle und lange Staus, die SEG Belzig übernahm die Betreuung der Verkehrsteilnehmer.

Aufbau der Motorradstaffel der Johanniter Potsdam – Mittelmark. Es fanden sich 4 ehrenamtliche Fahrer, ihr Einsatzgebiet sind die A2, A9 und A10. Zu ihren Aufgaben gehören Stauwarnung, Absicherung von Unfallstellen und erste Hilfe leisten.

15 Jahre SEG - Betreuung der Johanniter Belzig. 50 % der Helfer sind seit über 10 Jahren dabei, über 25000 ehrenamtliche Stunden wurden geleistet. Das macht uns stolz.

Geballte Schlagkraft: Ehrenamtliche Helfer präsentierten sich auf dem Belziger Marktplatz. Erstmals im Landkreis Potsdam – Mittelmark organisierte die SEG Betreuung  den Tag des Helfers. So waren Einheiten vom DRK, dem THW und der Feuerwehr vor Ort.

Nachteinsatz auf der A2 bei Glindow. Gefahrstoffunfall legte die A2 lahm. Einsatzaufgabe: Versorgung der Verkehrsteilnehmer.

Volles Aufgebot angerückt: Katastrophenschutzübung des Landkreises in Treuenbrietzen. Zum Einsatz kamen 265 Feuerwehrleute, der Zug  SEG Sichtung und Behandlung, DRK Lehnin und die SEG Betreuung Belzig der Johanniter. Nach der Übung gegen 17.00 Uhr wurde die Einheit zu einem Zugunglück bei Groß Kreutz alarmiert, Einsatzaufgabe war: Betreuung und Versorgung von 180 Fahrgästen sowie der Einsatzkräfte.

Kurz vor Weihnachten nochmal einen Einsatz. Vogelgrippe im Landkreis PM:  Nach Feststellung der Geflügelpest im Amt Wusterwitz wurde die SEG Betreuung Belzig am 21.und 22.12.07 zur Unterstützung des Veterinäramtes und der Task Force des Landes Brandenburg alarmiert. Einsatzaufgabe Bestand darin die Kräfte für diesen Zeitraum mit Kalt und Warmversorgung ab zu sichern.
Der Einsatz dauerte insgeamt 16 Stunden wo bei 9 Helfer der SEG im Einsatz waren.

Weiter